Die Elfenharfen - Klänge aus anderen Dimensionen

 

ELINA
ELINA

Hörbeispiel Elina (Urmutter der Elfenharfen- die 1. Elfenharfe der Welt)
 

Nein, eigentlich ist dieses 1,20 lange klingende Etwas kein Monochord, und erst recht kein gewöhnliches Instrument... Aber es gehört natürlich mit seinem klingenden Obertonreichtum unbedingt zur Familie der Monochorde...

Mit dieser künstlerisch-musischen Klanginstrumentenschöpfung wurde ich im Herbst 2011 wirklich überrascht...! Selbstverständlich handelt es sich hierbei um einen Direktimport aus der Elfenstadt, durch das Dimensionstor vom Atelier Lichtklang.

Seither kann ich es nicht mehr weglegen... Denn nun sind die feinen Stimmchen der Elfen nicht mehr nur in meinem Herzen zu hören, sondern sie singen ganz leise und sanft zwischen den Herztönen und dem Bass dieser einzigartigen 42- saitigen Klang-Schöpfung und können ab jetzt auch ganz real in dieser Welt erklingen!... Die rundliche Form und die Elfendame in der Mitte setzen auch optisch Akzente eines sanften, schimmernden Hauches von Verzauberung! Einfach zum lieb haben und eine wahre Freude. Ein Schmuckstück für Auge, Ohr und Herz...Ich liebe dieses Instrument vom ersten Augenblick an, nicht zuletzt deshalb, weil ich weiß, dass es viel Neues mit in diese Welt bringen wird! Ich freue mich aus tiefstem Herzen, dass ich diese Geburt miterleben darf und genieße jeden Tag den Zauber dieser himmlischen Klänge!
Da es nun mal das Urinstrument ist, habe ich diesem auch gebührend den Namen der Elfenkönigin "Elina" aus meinem Buch "Die Tempelträumer" vermacht, um auch diese einzigartigen Wesen zu ehren, denn schließlich sind himmlische Klänge ihre Welt... Und wenn ich dieses Instrument spiele, dann fühle ich mich einfach zu Hause...
In diesem Sinne dürfen wir alle immer wieder auf die himmlischen Klangwelten der Elfenstadt
gespannt sein, die sich sanft vermischen werden mit anderen Himmlischen Schöpfungen wie zB Kristallsynphonia Kristallklangschalen, Hang, Kristallklangpyramiden, Kristall-Didgeridoo und weiteren Klanginstrumenten.

In der Zwischenzeit ist die Elfenharfenentwicklung weitergegangen und viele wunderbare Elfenharfen wohnen nun in unserem Klangtempel. Das 9. Kind von Elina, der Urmutter heißt Arin. Sie trägt den Namen der Quelle ewiger Jugend und ihre Klänge sind wirklich anmutig, frisch und frech, dazu auf einen wunderbaren Dreiklang gestimmt. Sie ist gemeinsam mit unserer 3. Elfenharfe "Selina" (die Hangelfe) auf unseren vielen Klangkonzertreisen zu hören. Und auch ein Elfen-Baby entstand  2013... Sie ist die unglaubliche Stimme des Herzens des Elfenlandes und ich liebe es mit ihr gemeinsam zu singen. Immer wieder. Irgendwann wischen 2013 und 2017 landete auch noch eine auffallend farbige Elfenharfe in unserem Zuhause. Sie trägt das Logo vom Klangtempel und den Namen Syra. Sie ist die Klangtempelelfe und Hüterin.

2017 flog die kleine Silberelfe Lina zu uns. Sie ist bisher der Winzling in der Elfenharfensammlung. Gehts auch noch Kleiner?

Und im Oktober 2018 flatterte die Goldelfe Runa SinYantra zu uns. Runa SinYantra  hat schamanische Eigenschaften und ist sehr kraftvoll! TANIJA unsere kleine Herzelfenharfe fand im November 2020 zu uns. Ach ja... und es geht doch noch kleiner! So kurz vor Weihnachten 2020 flog eine kleine Avalon Elfenharfe zu uns. Wir haben sie auf  Boann getauft… Ihr Name stammt von einer alten Wasser- und Fussgöttin in Avalon ab und steht für Reinigung, Fruchtbarkeit, Wohlstand und den harmonischen Fluss des Lebens.

Und: Seit Oktober 2021 gibt es bei uns übrigens noch ein Elfenklangherz Namens Lomina. Hört mal den Klang hier. Auf jeden Fall ist Lomina eine der schönsten Elfen und das in Herzform...!
2022 werden wir mit der Elfenharfe "Samlas"" überrascht... Eigentlich ist sie ein ER. Ein ELF Also ER hat einen himmlischen Vierklang und bringt die Gewässer zum schwingen. Ich würde sagen dies passt genau zum dynamischen Jahr 2022. Sein Elfenbild hat übrigens die Töpferfee für uns gezaubert.

Nun wer sie alle mal zusammen erleben und ausprobieren möchte, besucht gern mal eine unserer Spielstunden, falls es da noch einen freien Platz geben sollte...